Fizzen Fashion & Accessories

Aussteller

Fizzen Fashion & Accessories

Ziegelackerstrasse 7
CH-3027 Bern
Kanton Bern
Schweiz

  • Unternehmen Unternehmen

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
* erforderlich

Ihr Anliegen

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Bitte wählen Sie einen Empfänger aus.

Nachricht senden

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von Fizzen Fashion & Accessories

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Ausstellerprofil

Rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten jeden Tag unser Geschäft am Laufen. Sie sind unser grösstes Kapital. Die Ausbildung neuer Nachwuchskräfte liegt uns deshalb sehr am Herzen.

Über Fizzen
In einem engen Keller an der Rathausgasse in Bern entstand im Sommer 1992 unser erster Laden. Die Gründer wollten anfangs eigentlich holländische Fahrräder, übersetzt «Fietsen», verkaufen. Daher der Name. Um die Fahrräder einzukaufen reisten sie also nach Amsterdam. Die Stadt war damals auch so etwas wie die Metropole der Vintage-Bewegung und es war die Zeit als Secondhand-Kleider wieder salonfähig wurden und die Seventies aus der Mode nicht mehr wegzudenken waren. Weltweit begannen die grossen Kleiderproduzenten die alten Klamotten wie wild zu kopieren und so stieg auch die Nachfrage nach den Originalen wieder. Deshalb wurde der Plan kurzerhand geändert und anstatt mit Fahrrädern kamen sie mit einer Autoladung voll Vintage-Kleider zurück.

Fortan ritt man also mit Old-School-Trainerjacken und abgewetzten Jeans auf der Vintage-Erfolgswelle mit. Der Laden lief gut und zügelte bald an eine zentralere Lage beim Bahnhof. Geschäfte in Zürich, Basel, Luzern, St. Gallen und Chur kamen dazu. Übermütig stürzte man sich in weitere Abenteuer und beteiligte Fizzen an Läden in Bangkok, Berlin, Vancouver und der estnischen Hauptstadt Tallinn. Doch Hochmut kommt meistens vor dem Fall. Nicht alles lief nach Plan und die Hälfte der Läden verschwand wieder von der Bildfläche bevor man sie einmal hätten besuchen können.

Mitte der Nullerjahre folgte schliesslich eine Neuorientierung: Man beschränkte und konzentrierte sich nur noch auf die Läden in Bern, Basel, Zürich und Luzern und das Angebot wurde durch Neuware und Accessoires erweitert. Ab 2009 haben schliesslich auch alle Fizzen-Filialen ein Facelifting und ein einheitliches Erscheinungsbild erhalten. Sie sind heller, offener und moderner geworden. Weit weg vom früheren Secondhand-Mief. Und so zelebriert Fizzen weiter Vintage-Kultur, vereint diese gekonnt mit den frisch entdeckten Labels und kleidet und inspiriert Hipsters, Retro-Maniacs und Verfechter verschiedenster Sub-Kulturen gleichermassen.
  • Social Media Links